Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/mausedebby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Debby went to the big, wide world ;)

Was kann ich euch also erzählen? Klingt zwar poserhaft, aber ich erlebe so viel hier, dass ich kaum dazu komme, alles zu realisieren... Ich beginne mal am Anfang... bin wirklich gut in London City angekommen, hatte einen spannenden Flug [mit Turbulenzen- sehr guuuut! Wobei, Sandra, ich muss sagen, die Maschine war ziemlich mickrig, etwas größer wäre wirklich besser gewesen!  Aber uebrigens, obwohl ich so wie Marnie nicht vorhatte eine Bombe zu schmuggeln musste ich 2 mal meine Steifel zur Kontrolle ausziehen- very wired!] und wurde sehr herzlich von Karen und Rob (meinen Vermietern/ Mitbewohnern) empfangen! Die beiden sind so nett, dass ich mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt habe! Ich wohne hier nun also in so nem Vorortkaff von London- wenn man böse wäre, würde man es mit Schupfholz oder Trais vergleichen, aber es ist schon in Ordnung- es gibt einen Bahnhof in der Näher der Wohnung und das ist die Hauptsache Ich habe mein eigenes gemuetliches Zimmer mit grossem einigermassen bequemem Bett und fuehle mich wie gesagt sehr wohl! (Obwohl auf der Dusche kein richtiger Druck ist, wenn ihr wisst, was ich meine...)

Überraschenderweise und gegen alle Horrorgeschichten, die mir vorher so erzählt wurden, klappt das mit dem Bahn, bzw. Tube-Fahren eigentlich auch sehr gut- also, ich finde es recht relaxed... und das will was heißen. Heute ist mein 1. Arbeitstag und ich habe nicht sehr viel zu tun, weil die meisten Mitarbeiter sehr beschäftigt sind wegen einer Konferenz. Aber das Institut liegt in der glaube ich schönsten Gegend von London hier und in der Mittagspause war ich mit einer anderen Praktikantin z.B. im Hyde Park spazieren, schraeg gegenüber ist die Royal Albert Hall und nebenan die afghanische Botschaft (sehr interessant wie ich finde). Ausserdem ist gegenueber auch Imperial College, sodass man auch viele Studenten sieht, was mein Herz erfreut.

Leider bin ich immer sehr muede, weil in letzter Zeit doch echt viel los war, alles so schnell gehen musste und ich das Gefuehl habe mal richtig durchatmen zu muessen und 3 Tage am Stueck zu schlafen, aber ich denke, dass trotz dessen, dass ich die Moeglichkeit dazu nicht haben werde ich die Zeit hier sehr geniessen werden!

Und, obwohl ich noch nicht so viel von London gesehen habe, muss ich sagen, Freiburg zieh dich warm an, du bekommst als schoenste Stadt der Welt harte Konkurrenz

4.10.06 17:05


Ach uebrigens...

das ist noch wichtig: Auch, wenn es augenkrebs-Farben sind- das gehoert so... ich finds lustig :D

5.10.06 22:39


sorry, dass ich mich lange nicht mehr gemeldet habe

…das hing zum einen daran, dass einfach noch sehr viel neues hier auf mich einstroemt und ich deswegen nicht richtig dazu kam und zum anderen, weil ich festgestellt habe, dass so ein blog fuer mich irgendwie doch nicht so richtig ideal ist, weil ich in letzter zeit wirklich oft dachte “ach, das muss ich meinen lieben unbedingt erzaehlen”- also, ich haette wirklich gerne oefter was hier rein geschrieben, aber dann dachte ich doch, dass das zu persoenlich ist, als das ich wollte, dass es irgendwie jeder lesen kann… also, duerft ihr euch eben nicht wundern, wenn ich nicht so oft blogge, sondern doch eher bei emails bleibe was von mir aus aber wirklich jeder wissen kann, ist, was ich so jeden Tag im goethe institut mache…

erstmal noch eine kuze erklaerung, was das goethe institut ueberhaupt ist (das hab ich naemlich auch nicht schon immer gewusst...) also, das hauptziel ist die erhaltung und korrekte verbreitung der deutschen sprache und kultur und dafuer gibt es institute ueberall in der welt. die zentrale ist in muenchen und von dort kommen auch die wichtigsten anweisungen. das goethe in london (wie es bei den anderen ist, weiss ich nicht, vl ist es auch ueberall gleich) ist in 3 sektoren untergliedert: sprachkursabteilung, programmabteilung (kunst, theater, film, literatur etc.) und bildungskooperation deutsch. ich arbeite im sektor bildungskooperation deutsch (bkd), was auf englisch educational services heisst und vl schon ein bissle mehr drueber verraet, was sich dahinter verbirgt. die bkd ist naemlich dafuer zustaendig, dass die deutsche sprache im schulkontext optimal vermittelt wird. so werden veranstaltungen organisiert, entweder im institut oder wo anders, auf der website gibt es angebote fuer lehrer und schueler zur hilfe im unterricht oder die bkd geht mit ihren mitarbeiter auch auf sprachmessen etc.- immer eben alles mit dem ziel, dass mehr und besser deutsch unterrichtet und verstanden wird- promotion fuer deutschland sozusagen ist mein job hier :-) die bkd stellt auch ganz viele materialien wie sticker, poster etc. her. [also, falls das hier ein lehrer liest, wende dich ruhig an das goethe institut they have brillinat stuff there :-)]

was ich dann den ganzen tag so mache, ist natuerlich neben emails benatworten, kaffee kochen und kopieren ;o) bei den unterschiedlichen projekten mitarbeiten. was im moment zb ansteht sind tage fuer assistant teachers (lehramtsstudenten, die ihr praxissemester im ausland machen), da war letzte woche schon einer und es finden auch noch 2 weitere statt. dabei kommen so ca. jeweils 100, wie wir sie liebevoll nennen, “assis” zum goethe und bekommen von uns einen einfuehrungstag mit vortraegen, workshops etc. fuer ihren aufenthalt in england. das war aber letzte woche zb wirklich sehr interessant, weil das alles logischerweise deutsche studenten in meinem alter waren, die dann an englischen schulen deutsch unterrichten werden. mein job war es dann eben, im vorfeld alles zu orgen (wobei dominik, der andere praktikant, das meiste schon erledigt hatte, weil er schon 4 wochen laenger da ist)- zb raeume und catering buchen, infomappen zusammen stellen, die anmeldungen entgegen nehmen, und am tag selbst fuer einen reibungslosen ablauf sorgen und als ansprechpartner zur verfuegung stehen- so ungefaehr eben... im prinzip sind dominik und ich eben vl so was wie die assistenten der bkd-mitarbeiter (das sind im wesentlichen karl, der leiter und noemi, die sachbearbeiterin) wer gerne mehr ueber das institut wissen moechte, es wird auch viel ueber die folgende website operiert: http://www.goethe.de/ins/gb/lon/deindex.htm

ich arbeite jeden tag uebrigens so von halb 10 (dh ich gehe “zuhause” um halb 9 los) bis 6 und es macht mir wirklich sehr spass, weil ich neues, interessantes lerne und die mitarbeiter wirklich sehr nett sind und dein gutes, lockeres arbeitsklima herrscht!

mit der tube, da habe ich inzwischen auch schon lustige erfahrungen gemacht... aber es geht schon, finde ich.

boah, ich koennte noch so viel erzaehlen, aber ich denke, das genuegt jetzt erst mal wieder...

15.10.06 17:59


das darf auf jeden auch jeder lesen :o)

denn dies will ich der welt ;o) auf keinsten vorenthalten... ich darf in letzter zeit (schon waehrend der haesslichen pruefungszeit etc.) so herrliche erfahrungen mit gott machen und eine davon ist zb, dass ich hier in diesem ganzen neuen und ungewissen und wenn man weiss, was ein schisser ich normal bin, ist das wirklich amazing, einfach keine angst habe- dafuer preise ich meinen herrn von ganzem herzen! ich habe wirklich einfach keine angst, schon die ganze zeit die ich hier bin, bin ich fuer meine verhaeltnisse so relaxed, das kann nicht von menschenhand kommen!!

letzte woche stand dann auch, wie ich finde, etwas sehr passendes dazu in den losungen (das passt in letzter zeit sowieso auch immer so grandios zu meiner jeweiligen verfassung und gibt mir solche staerke, dass ich auch nur jedem empfehlen kann, leute lest jeden morgen die losung, es gibt nichts besseres)

Ich weiss, o Herr, dass es nicht in des Menschen Gewalt steht, seinen Weg zu bestimmen. Jeremia 10,23

15.10.06 18:08


das bild hat dominik gestern von mir gemacht, am famous picadilly circus. nachdem ich letztes we erst mal relaxt habe, war ich naemlich gestern erstmals richtig touri-maessig in london unterwegs und wurde weiterhin sehr beeindruckt von allem. wobei ich auch mitunter ziemlich genervt war von den menschenmassen... habe auch direkt recht viel gesehen, wie ich finde- zuerst big ben, westminster abbey und die houses of parliament, dann haben wir einen wesentlich entspannteren (weil nicht so touri-maessig) spaziergang an der themse entlang gemacht und ich habe london eye, st. paul’s cathedral, einen buecher-flohmarkt, tate modern und shakespeare’s globe gesehen. dann noch shopping at west end, in der oxford street und schliesslich die leuchtreklame am picadilly circus bewundert. zum abschluss gabs ein bierchen in covent garden ;o)

 

15.10.06 18:54


grrrrrrrrrrrr!!!!!!

wie ihr euch vl denken koennt, wollte ich eigentlich ein bild von mir einfuegen, aber es hat leider nicht funktioniert :-((((( [wie ueberhaupt hier so einiges auf dieser site nicht so funktioniert, wie ich es gerne haette!!!!!!!]

15.10.06 18:55


huhu

so, das mit den bildern klappt leider nach wie vor nicht (jonny, ich warte auf deine tipps...), aber ich kann jetzt hier vl mal auch so n paar sachen los werden, die ich so generell am Beobachten bin...
zuerst mal möchte ich zur besseren völkerverständigung ;-) beitragen und mit dem klischee aufräumen, dass es hier immer nur regnen würde! das ist nämlich zumindest seit ich hier bin bis jetzt gerade erst 1 mal der fall gewesen! ich bin also von depressionen weiter entfernt, als ich es im moment in deutschland vl wäre und auch weiter als es mir vorausgesagt wurde... also, obwohl es ja schon gegen ende oktober geht, hat es hier immer so zwischen 15 und 20 °C! ist auch sehr lustig, da einige damen tatsächlich immernoch ernsthaft in Flip Flops hier rum laufen... (mal ganz abgesehen davon, wie sie sich samstags abends aufbrezeln!) wasich persönlich aber nicht so ganz nachvollziehen kann, da es schon nicht sehr kalt ist und auch nicht regnet, aber dafür statt dessen eben auch wirklich nicht die ganze zeit die sonne scheint...
aber naja, die klischee-freunde unter euch dürfte es freuen, weil es nicht zuletzt doch bissle bestätigt, dass die briten spinnen ;-)
ich muss auch sagen, dass das nicht ganz unnachvollziehbar ist, wobei ich hoffe, dass es mich nicht auch bald erwischt ;-) also, es ist nicht ganz unnachvollziehbar, da hier auch immer irgendwelche lauten, komischen geräusche am start sind. was auch mich eben leicht aus der spur bringt, manchmal... entweder die tube oder bahn piept ganz fürchterlich laut oder irgendwelche einparkhilfen oder im notfall auch immer gerne mal ein süßes handy... (funktion vibration scheint auf der insel nämlich noich nicht angekommen zu sein!)-irgendwas ist jedenfalls immer am lärm machen! nur, was man gar nicht hört, sind kirchenglocken, was ich persönlich fast bissle vermisse, was aber auch damit zusammen hängen könnte, dass ich in eggenstein direkt neben der kirche gewohnt habe...
aber unter anderem der entspannten ruhe und stille wegen genieße ich um so mehr meinen allmorgendlichen weg (kleine abkürzung...) über's feld zu meiner bahnstation. und das ist so krass, weil man da immer voll die knuffigen tiere beobachten kann! heute morgen zb sind mir ein eichhörnchen und ein hase über den weg gehüpft- also, echt ohne flachs!
wo ich mich aber auch umstellen muss, ist, dass sich plötzlich wieder jemand dafür interessiert, wann und wie ich nach Hause komme... das bin ich nun ja mal so gar nicht mehr gewohnt! war gestern und vorgestern zb noch mit kollegen auf nen drink und ich habe den leisen verdacht, dass karen das nicht so richtig recht war... naja, mal sehen, wie wir das noch irgendwie lösen...
so viel jedenfalls mal für heute.

18.10.06 19:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung